Herkules

RZR TURBO2

Troxus e-paper

Plakat 2017 Spremberg 500



vegas sunset redVictory vor dem Aus

Polaris stellt die Produktion seiner Motorradmarke Victory ein. Statt Geld in Neuentwicklungen zu stecken nimmt man das Produkt nach 18 Jahren vom Markt.

Laut CEO Scott Wine hat man sich die Entscheidung über den Abschied nicht leicht gemacht. Ein heißes Eisen bleibt jedoch mit der zweiten Motorradmarke, Indian Motorcycle, noch im Feuer.

Die verkauft sich im Gegensatz zu Victory, die einst als modernes Gegenstück zu Harley-Davidson ins Leben gerufen wurde, mit Gewinn in den USA und weltweit. Erst 2011 hatte man das Unternehmen Indian Motorcycle, eine Motorradmarke in den USA seit 1901 mit großer Tradition, aufgekauft.
Es ist davon auszugehen, das die eingesparten Kapazitäten nun neben den Indian Zweirädern auch den anderen Produkten von Polaris zu Gute kommen. Besonders der momentan exellent laufende UTV/ Side-by-Side Markt sollte davon profitieren. Neue „Modelloffensiven“ in den kommenden Jahren könnten davon zeugen.Aber auch das ein oder andere ATV sollte dabei „herausspringen“.
Die Vergangenheit hat Polaris viel gelehrt. Dreh- und Angelpunkt: Nicht alles auf eine Karte zu setzen. Das ursprünglich mit landwirtschaftlichen Geräten startende Unternehmen wurde groß, so richtig groß mit Motorschlitten. Doch immer häufiger auftretende Winter mit wenig Schnee ließen Polaris oft an den Rand der finanziellen Möglichkeiten stoßen – Schneemobile lassen sich bei ordentlich Schnee verkaufen. Nur knapp entging man mehrmals dem völligen Aus.
Das neue, aktuelle Firmenportfolio von Polaris sieht daher in der Zusammenstellung ganz anders aus. Es reicht  von Schneemobilen, ATVs, UTVs, Miltitär Offroadfahrzeugen, Slingshot, Motorrad, Zubehör- und Bekleidungsproduzenten bis hin zu Kleinfahrzeugherstellern in Europa. 1998 leitete man bei Polaris die Wende zur Veränderung ein. Es entstand die Motorradmarke Victory. Doch das war erst der Anfang. Es folgten vor allem in den letzten sechs Jahren, neben dem Aufbau der Dreiradmarke Slingshot, Beteiligungen bzw. ganze Firmenaufkäufe. Beispiele dafür sind die Beteiligung für ein paar Jahre bei KTM und Käufe wie der des französischen Kleinwagenherstellers Aixam und Goupil, des Bekleidungsherstellers KLIM, des Schneeketten Zubehörhersteller Motocross Bikes Timbersled, Günstigbuggy Hersteller Hammerhead, Flugfeld- und Industriefahrzeughersteller Taylor Dunn, Elektromotorrad Produzent Brammo und zuletzt der Deal überhaupt. Man kauft den Offroad Zubehör Hersteller Transamerican Auto Parts Co. für 665 Mio Dollar. Von Null auf sofort ist Polaris damit einer der führenden Offroad Zubehör Produzenten mit einem, und das ist fast noch wichtiger, riesigem Händlernetz im Hintergrund. Dem Vertrieb von Polaris Produkten sollte das nur zuträglich sein.

Zurück